• Über Tage

    Wir begrüßen Sie in unserem neuen Informations- und Besucherzentrum.

    Der Neubau, am 16. Mai 2003 eingeweiht, bietet alles unter einem Dach: Einen großzügigen Empfangsbereich mit Souvenirshop. Seminarräume mit zeitgemäßer Konferenztechnik und moderne Umkleideräume. Einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der K+S Gruppe und Informationen zur bevorstehenden Tour. Ein Restaurant in ansprechendem Ambiente und eine große Sonnenterasse.

    Erlebnistour

    Treten Sie mit uns eine spannende Reise bis in 800 Meter Teufe an. Es erwarten Sie Stationen voller Spannung, der hallenartige Großbunker mit dem größten untertägigen Schaufelradbagger der Welt, die erst 1980 entdeckte Kristallgrotte, ein einzigartiges Naturwunder, mit Salzkristallen bis zu einem Meter Kantenlänge und das "Museum zum Anfassen".

    Oder folgen Sie General Eisenhower und schauen Sie im Goldraum vorbei. Dort lagerten bei Kriegsende die gesamten Gold- und Devisenbestände der Reichsbank und Kunstwerke von unschätzbarem Wert.

    Über Tage

    Das Informations- und Besucherzentrum des Erlebnis Bergwerk Merkers.


    Ticketbestellung

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nutzen Sie unsere Tickethotline +49 3695 614101 und bestellen sie noch heute Ihr Ticket für Ihre Erlebnistour.

  • Unter Tage

    Eine erlebnisreiche Tour durch Strecken und Abbaukammern beginnt.

    Die Seilfahrt

    Begleitet von erfahrenen Bergleuten bringt sie der Förderkorb in nur 90 Sekunden bis auf die 2. Sohle, in eine Teufe von über 500 Metern.

    Unter Tage

    Unter Tage angekommen, stehen allradgetriebene Fahrzeuge bereit. Nun heißt es "Aufsitzen" und es beginnt eine erlebnisreiche Tour durch ein unendlich erscheinendes Labyrinth von Strecken und Abbaukammern.

  • Museum

    Der erste Befahrungspunkt ist das Museum, eine ehemalige Schrapperstrecke mit rund 1500 m2 Ausstellungsfläche. Beginnend mit der Salzunger Saline, die als eine der ältesten Salinen Mitteleuropas und als Vorläufer des Kalibergbaus gilt, vermittelt ein Rundgang anschaulich die wechselvolle Geschichte der Kaliindustrie an der Werra Arbeitsgeräte und Maschinen aus den Anfängen der Kaligewinnung bis in die Sechziger Jahre zeugen von der schweren und oft auch gefährlichen Arbeit der Bergleute in früherer Zeit.

    Die anschaulichen Darstellungen, die Vielzahl der ausgestellten Exponate und die Erläuterungen der Bergleute, zugeschnitten auf die individuellen Interessenschwerpunkte der Besuchergruppen, lassen die 100-jährige Bergbaugeschichte in diesem Museum wieder lebendig werden.

    Auch an die kleineren Hobbybergleute ist gedacht, unter dem Thema "Technik zum Anfassen" laden Bergbaugroßgeräte zum Einsteigen ein und lassen für die Kinder den Rundgang zu einem Erlebnis werden.

    Museum

    Ein Rundgang durch das Museum veranschaulicht die wechselvolle Geschichte der Kaliindustrie an der Werra. Arbeitsgeräte und Maschinen aus den Anfängen der Kaligewinnung bis in die Sechziger Jahre zeugen von der schweren und oft auch gefährlichen Arbeit der Bergleute in früherer Zeit.

  • Sprengsimulation

    Als weitere Attraktion der Erlebnistour bietet das Erlebnis Bergwerk Merkers seinen Gästen in einer aufwändigen Multimedia-Präsentation einen wirklichkeitsnahen Eindruck von den technischen Abläufen im modernen Kalibergbau.

    Die Präsentation von Arbeitsmaschinen und Fahrzeugen im Museum und in der "Großgeräte-Strecke" wird damit um einen dynamischen Aspekt erweitert.

    Ein rund 10 Minuten langer Film blickt den Bergleuten über die Schulter und zeigt die Arbeitsschritte bei der Kaligewinnung, vom Laden und Berauben über die Firstsicherung, das Bohren der Groß- und Sprenglöcher bis zu den Sprengvorbereitungen.

    Und dann der Clou: ein ausgewählter Besucher darf - selbstverständlich nach gehöriger Einweisung - die Zündmaschine betätigen und die (simulierte) Sprengung auslösen. Deren Lichtblitze und Detonation garantieren ein Erlebnis, das es mit jeder Hollywood-Produktion aufnehmen kann.

    Sprengsimulation

    Simulation einer Gewinnsprengung während der Erlebnistour.

  • Großbunker

    Der ehemalige Großbunker des Bergwerkes beeindruckt mit seinen riesigen Ausmaßen. Hier befindet sich der größte untertägig eingesetzte Schaufelradbagger der Welt.

    Lasershow

    Die Lasershow im Großbunker.

    Großbunker

    Die Fahrt geht weiter bis in den ehemaligen Großbunker des Bergwerkes. Ein durch seine Abmessungen beeindruckender Hohlraum, in dem sich noch heute der größte untertägig eingesetzte Schaufelradbagger der Welt befindet.

    Die großräumige Kammer von 250 Meter Länge, 22 Meter Breite und 14-17 Meter Höhe versetzt die Besucher immer wieder in Staunen. Bis 1993 diente der Großbunker der Speicherung von bis zu 50 000 Tonnen Rohsalz, um die Produktion über die Wochenenden aufrecht zu erhalten.

    Heute ist daraus der größte Konzertsaal 500 Meter unter der Tagesoberfläche entstanden. Er bietet die Akustik eines gotischen Kirchenschiffes und vermittelt ungewöhnliche Musikerlebnisse.

    Lasershow

    Im Konzertsaal im Rahmen der Erlebnistour können die Besucher eine einmalige Lasershow genießen.

  • Goldraum

    Eine weitere Station unter Tage ist der historische Goldraum. Hier wurden zum Ende des zweiten Weltkrieges die Gold- und Devisenbestände der Deutschen Reichsbank sowie in weiteren Kammern umfangreiche Bestände Berliner Museen eingelagert.

    Die Grube Merkers geriet für einige Wochen in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit, denn das Auffinden dieses Schatzes durch die Amerikaner und die Grubenfahrt von General Eisenhower machten im April 1945 weltweit Schlagzeilen.

    Interessante Requisiten, Bilder und Filmberichte aus der damaligen Zeit und die Erläuterungen der Bergwerksführer versetzen Sie in diese Zeit zurück. Es fällt nicht schwer, sich vorzustellen, welche unschätzbaren Werte hier gelagert waren.

    Goldraum

     

    Goldraum

    Im historischen Goldraum wurden zum Ende des zweiten Weltkrieges die Gold- und Devisenbestände der Deutschen Reichsbank sowie in weiteren Kammern umfangreiche Bestände Berliner Museen eingelagert.

  • Kristallgrotte

    Das Salz glitzert und funkelt im Scheinwerferlicht und musikalische Untermalung sorgt für eine besondere Stimmung.

    Kristallgrotte

    Der Höhepunkt der Führung durch das Erlebnis Bergwerk Merkers ist auch gleichzeitig der tiefste Punkt der Befahrung. In 800 m Teufe befindet sich ein Schatz der Natur, die weltweit einmalige Kristallgrotte. Sie wurde erst 1980 entdeckt und von der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover e.V. im Jahr 2006 als Nationales Geotop ausgezeichnet. Die Entstehung ist den erdgeschichtlichen Vorgängen des Tertiär zuzuordnen und steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Rhönvulkanismus.

    Die zehn Meter hohe Grotte ist an Wänden und Decke von milchig weißen bis wasserklaren Steinsalzkristallen bedeckt, die einem Schatz aus 1001 Nacht entstammen könnten. Die Palette reicht vom Kristallrasen mit winzig kleinen Kristallen bis zu Einzelkristallen mit Kantenlängen von bis zu einem Meter.

    Eine eigens für die Kristallgrotte komponierte Musik-Licht-Installation schafft eine Atmosphäre, die ganz einfach fasziniert und jeden Besucher in seinen Bann zieht. Allein der Blick in diese Kristallgrotte lohnt die Reise nach Merkers.

    Nach einem kühlen Drink an der "Kristallbar", der tiefsten Bar der Welt, geht die Fahrt zurück zum Schacht – eine Reise, die vielen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

facebooktwitteryoutube