12.2.2017

11. Kristallmarathon

Das alljährliche "Merkerser Kristallmarathon" fand in 2017 bereits zum 11. Mal statt und lockte wieder viele Sportler und Besucher 500 Meter unter die Erde.

Neuer Streckenrekord beim Kristallmarathon

Bereits zum 11. Mal fand am vergangenen Sonntag der beliebte Merkerser Kristallmarathon statt. Felix Mayerhöfer verbessert mit seiner Laufzeit von 2:42:44 Stunden die Rekordmarke aus dem Jahr 2014 01athons wurde der vom Brotteröum mehr als sieben Minuten. Der 35-jährige Lehrer aus Parsberg bei Regensburg spulte die mit 750 Höhenmetern gespickten 42,25 Kilometer wie ein Uhrwerk herunter. „Die Strecke ist ob der giftigen Anstiege recht anspruchsvoll, aber dennoch gut zu laufen. Die Logistik der Veranstaltung ist top, alles ist optimiert“, lautet das Statement von Mayerhöfer nach seinem überlegenen Start-Ziel-Sieg.

Ein Start-Ziel-Sieg gelang auch Maria Blauth nach einer Laufzeit von 3:41:35 Stunden. Wie viele andere Läuferinnen und Läufer des aus logistischen Gründen auf insgesamt 500 Starter limitierten Teilnehmerfeldes nutzte die Berlinerin im tiefen Winter die angenehmen 21 Grad Celsius unter Tage, um sich auf geplante Ultraläufe, wie die deutsche Meisterschaft in Münster, vorzubereiten.

Schnellster über 10 Kilometer war Henrik Jensen aus Hünfeld. Sein Vater hat vier Mal am Rennen unter der Erde teilgenommen. Das Erlebnis wollte er auch seinem 17-jährigen Sohn bereiten. Der dankte es ihm mit einer feinen Laufzeit von 36:01 Minuten. Damit verpasste der Schüler zwar den Streckenrekord von Dominik Koch (TV Barchfeld) um drei Minuten, hielt aber seinen ärgsten Konkurrenten Adrian Lechel aus Berlin mit knapp eineinhalb Minuten Vorsprung auf Distanz.

„Wie schon bei meinem ersten Lauf hier unten war auch diesmal wieder alles super organisiert“, sagt Elke Wolf vom SCC Scharmede nach ihrem 10-Kilometer-Sieg in der Damen-Konkurrenz.

Sahnehäubchen für alle Teilnehmer waren auch diesmal wieder die 90 Sekunden dauernden Seilfahrten mit dem Förderkorb nach unten und oben sowie die rasanten Fahrten auf offenem LKW durch das gespenstisch anmutende Streckenlabyrinth zum Start-Zielbereich in der riesigen Konzerthalle und zurück zum Schacht. Gänsehautfeeling  kam unter den 500 Teilnehmern unmittelbar vor dem ersten Start bei der eindrucksvollen Lasershow auf und als das Bergmannslied „Glück Auf, der Steiger kommt …“ eingespielt wurde. Veranstalter des Kristallmarathons war der Triathlonverein Barchfeld (TVB).

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier: www.triathlonverein-barchfeld.de/news/

Bildergalerie

facebookyoutube